Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzerklärung

Immer aktuell informiert

MV-WERFTEN-NEWS


„SuperStar Libra“ macht bei MV WERFTEN fest

„SuperStar Libra“ macht bei MV WERFTEN fest

Das 216 Meter lange Kreuzfahrtschiff wird in Wismar als Wohnschiff für Partner und Zulieferer genutzt.

Wismar, 19. Juli 2018 | Das Kreuzfahrtschiff „SuperStar Libra“ der zu Genting Hong Kong gehörenden Reederei Star Cruises nimmt nach über 30 Jahren erfolgreichem Dienst nun Kurs auf Wismar. Hier wird es im August bei MV WERFTEN – ebenfalls Teil der Genting-Hong-Kong-Gruppe – vor Anker gehen und als Wohnschiff genutzt.

Das aktuelle Bau- und Investitionsprogramm der Werftengruppe führt zu einer rapiden Aufstockung der Beschäftigtenzahlen und darüber hinaus zu nachhaltigen Aufträgen und Wertschöpfung bei externen Partnern. An einem der drei Standorte, in Wismar, wird die Zahl eigener Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders ansteigen: auf rund 1.500. Eine vergleichbare Anzahl extern Beschäftigter wird bei der Fertigung der weltgrößten Kreuzfahrtschiffe der Global Class involviert sein. Der große Bedarf an Wohnraum für alle am Bau Beteiligten wird auf diese Weise gedeckt. In 700 Kabinen finden über 1.400 Passagiere, sprich Partner, Zulieferer etc. Platz.

Peter Fetten, CEO von MV WERFTEN, dazu: „Es ist eine clevere Idee, die ‚SuperStar Libra‘ jetzt für uns als Wohnschiff einzusetzen. Die Unterbringungssituation ist so viel entspannter und die Wege sind deutlich kürzer.“ Zudem wird in der zweiten Jahreshälfte das Richtfest für die MV-WERFTEN-Beherbergungsstätte am Alten Holzhafen in Wismar gefeiert. Hier werden über 100 Kabinen aus der eigenen MV WERFTEN Fertigmodule GmbH installiert und ab 2019 ebenso zusätzliche Übernachtungsmöglichkeiten bieten.

Die „SuperStar Libra“ ist 216 Meter lang, 32 Meter breit und verfügt über einen Tiefgang von sieben Metern. Das Schiff wird zunächst in der Dockhalle festmachen, um alle Vorbereitungen zu treffen, und anschließend an der Kaikante der Werft anlegen.

Der Bürgermeister der Hansestadt Wismar Thomas Beyer sagte: „Bezüglich der Infrastruktur arbeiten wir eng mit den Verantwortlichen der Werft zusammen. Es ist gut und richtig, dass die Werft auch für die Wohnbelange der zeitweilig Beschäftigten Verantwortung übernimmt. Gleiches gilt z. B. für die Freizeitangebote der Menschen, die auf Zeit in Wismar leben und ich bin mir sicher, dass die Werft sich auch hierfür engagieren wird. Wir werden sie gerne darin unterstützen."


Über die „SuperStar Libra“

Daten:

Länge (LüA): 216 Meter
Breite: 32,60 Meter
Tiefgang: max. 7 Meter
Maschine: vier Achtzylinder-Schiffsdieselmotoren
Leistung: 18.476 kW (25.120 PS)
Propeller: zwei Verstellpropeller
Geschwindigkeit: max. 20 Knoten
Kabinen: 709 Passagierkabinen

max. 1.500 Passagiere

Über MV Werften



Die drei Werften in Wismar, Rostock und Stralsund gehören zu den größten und modernsten Schiffbaubetrieben Europas. Die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Wismar verfügt an allen Standorten über direkten Ostseezugang, wetterunabhängige Fertigungsanlagen sowie eine effiziente Logistikinfrastruktur – und vereint so innovative High-Tech-Produktion mit umfassender Schiffbau-Expertise.

In ihrer jeweils 70-jährigen Geschichte haben die Werften insgesamt rund 2.500 Schiffsneubauten konstruiert, gefertigt und ausgerüstet, darunter Kreuzfahrtschiffe für AIDA, RoPax-Fähren für Stena Line und Flusskreuzfahrtschiffe für Premicon. Heute hat sich das Unternehmen auf die Entwicklung und den Bau von luxuriösen Kreuzfahrt-, Flusskreuzfahrtschiffen und Megayachten spezialisiert. MV WERFTEN investiert kontinuierlich in neue Technologien, Anlagen und Mitarbeiterqualifizierung, um eine ausgezeichnete Qualität „made in MV“ zu gewährleisten.

Seit März entsteht in Wismar und Rostock das erste, 342 Meter lange Kreuzfahrtschiff der Global Class, hinsichtlich der Passagierzahl das größte Schiff der Welt. In Stralsund wird seit Januar das Flaggschiff der Endeavor Class gebaut, eine luxuriöse Expeditions-Megayacht mit Eisklasse.

Derzeit arbeiten fast 2.400 Beschäftigte an den drei Standorten in Mecklenburg-Vorpommern.

© MV WERFTEN